Produkttest: wolfcraft (Teil 1)

 
 
Das Team von wolfcraft (www.wolfcraft.de) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute von wolfcraft berichten.

Über wolfcraft:

Die wolfcraft GmbH ist ein im Jahre 1949 von Robert Wolff gegründetes Unternehmen, das zu den Mitbegründern der deutschen Heimwerker-Branche gezählt wird. Es ist als Hersteller und Anbieter von Werkzeugen und Elektrowerkzeug-Zubehör tätig. Zu den Hauptabnehmern zählen insbesondere Baumärkte und Fachhandelsunternehmen. Der Sitz der Geschäftsführung befindet sich in Kempenich in der Eifel. 



wolfcraft produziert vorrangig im hauseigenen Werk in Weibern, sowie in Malé Dvorniky (Slowakei). Um den weltweiten Waren-Tourismus und die damit verbundene CO2-Emission zu begrenzen, werden die europäischen Produktionsstätten im Gegensatz zu den Produktionskapazitäten Fernost vorzugsweise genutzt.

wolfcraft ist mit einem Exportanteil von 70 % ein international agierendes Unternehmen mit eigenen Vertriebsmitarbeitern in vielen europäischen Ländern sowie zahlreichen Handels- bzw. Distributionspartnern weltweit.

Mit über 450 Mitarbeitern in 16 Ländern tätig, erhielt das Unternehmen für seine Produkte mehrere Auszeichnungen, unter anderem jeweils einen "red dot design award" für die Produkte "One Hand Clamp" und "Quickfix". Derzeit werden unter der Marke wolfcraft rund 2.500 Artikel angeboten.


Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich die MG 600 Pro erhalten. Hierbei handelt es sich um eine mechanische Kartuschenpresse.




MG 600 PRO - Mechanische Kartuschenpresse
 

- passend für alle 310 ml Kartuschen (Ø 50 x 225 mm)
- für Silikon, Acryl, Kleber, Bitumen, zähe Dichtstoffe, Fugenzement
- Profi-Ausführung - besonders geeignet zum Verarbeiten von zähen Klebern und Dichtstoffen
- erzeugt besonders hohen Auspressdruck durch spezielle Vorschubmechanik und gehärtete Druckstange
- ergonomischer Aufbau und optimales Übersetzungsverhältnis für ermüdungsfreies Arbeiten
- leichter Kartuschenwechsel
- Auspressdruck 250 kg
- Verpackung: Papp-Zuschnitt


 
Hier Detailaufnahmen der Kartuschenpresse.

 


Wir haben an unserem Boot eine neue Hupe angebracht und 2-3 Löcher zugemacht. Dafür nimmt man Sikaflex und dafür wird eine Kartuschenpresse benötigt. Somit kam die MG 600 Pro direkt zum Einsatz.



Das Sikaflex musste auf dem Zwischenstück aufgetragen werden.

 

Anschließend wurde es fest auf dem Boot aufgedrückt.


Auch das Kabelloch wurde damit dich gemacht.


Hier das Ergebnis.

 
Und anschließend haben wir noch zwei andere Löcher abgedichtet.




Hier bin ich in Aktion.


Die Handhabung ist wirklich einfach und die MG 600 Pro liegt gut in der Hand. Da waren die Löcher schnell geschlossen.



Aber nicht nur auf dem Boot hat uns die MG 600 Pro schon gute Dienste geleistet. Auch im normalen Haushalt kam sie schon zum Einsatz. Dort haben wir die Abblendleiste in der Küche mit einer braunen Silikonfuge versehen.


 
Fazit:

Die mechanische Kartuschenpresse MG 600 Pro von wolfcraft hat nicht nur mich, sondern auch meinen Partner überzeugt. Die Presse liegt gut in der Hand und lässt sich einfach bedienen. Auch das wechseln der Kartusche ist schnell gemacht. Im ersten Moment hat man das Gefühl, dass die Presse ein relativ hohes Eigengewicht hat, wenn man diese leer in die Hand nimmt, beim arbeiten ist mir das aber nicht aufgefallen. Außerdem ist die Presse sehr hochwertig verarbeitet. Alles scheint gut verarbeitet und wirkt langlebig. Mein Partner und ich arbeiten gern mit der MG 600 Pro und können diese absolut weiter empfehlen.

Note: sehr gut

Vielen Dank an das Team von wolfcraft, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.wolfcraft.de

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel