Produkttest: GEFU


Das Team von GEFU (www.gefu.com) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über GEFU berichten.

Über GEFU:

 

Kochen ist mehr als Kartoffeln schälen, Gemüse putzen oder Fleisch braten - Kochen ist Leidenschaft, Eifer und Hingabe. So die Überzeugung von GEFU, dem Spezialisten für hochwertige Küchenwerkzeuge aus Eslohe im Sauerland. „Niemand möchte heutzutage einfach nur Essen machen, sondern vielmehr mit Leichtigkeit köstliche Gerichte zaubern. Mit GEFU ist das gar kein Problem, denn mit unseren Küchenwerkzeugen wird die Speisenzubereitung ganz leicht zur Kochkunst.“, erklärt Rudolf Schillheim.


Eine Überzeugung, die sich auch in der Unternehmens- und Produktphilosophie „Mit GEFU wird jeder zum Kochkünstler“ des Erfolgsunternehmens wiederspiegelt. Und so entwickelt GEFU mit ungebrochener Begeisterung für die Kochkunst in Deutschlands Küchen seit 1943 hochwertige Küchenwerkzeuge, die alle eines gemeinsam haben: Sie überzeugen durch ihre einfache Handhabung, ihren funktionalen Zusatznutzen und ihr modernes, zeitloses Design. Kurzum: Sie sind innovativ, formschön und praktisch. Ob Bratenthermometer, Passiergerät, Spargelschäler, Ravioliausstecher oder Pastamaschine – GEFU hat für jedes Rezept, jedes Gemüse-, Pasta- oder Fleischgericht die passenden Helfer im über 280 Produkte umfassenden Sortiment. Und natürlich kommen stets neue Produkte dazu, mit denen GEFU dem Anspruch an qualitativ hochwertige und innovative Küchenwerkzeuge zu einem moderaten Preis gerecht wird. So ist kulinarische Vielfalt mit GEFU garantiert spielend leicht zuzubereiten: Mit GEFU wird jeder Kochkünstler! 



Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich einen Fleischwolf von GEFU erhalten.


Fleischwolf (Größe 7/8)

Der traditionelle Helfer für das Herstellen von Hackfleisch und Tatar ist vielseitiger, als du denkst: Du kannst ihn als Spritzgebäckmaschine in der Weihnachtszeit nutzen, aber auch außerhalb dieser Saison lassen sich exquisite Backideen z. B. für aromatisches Teegebäck hervorragend mit ihm umsetzen. Besonders die "neue Küche" mit tollen Gemüsegerichten macht aus dem Fleischwolf einen "Creativwolf", robuste Qualität, Edelstahl-Lochscheiben 4,5 mm, mit Edelstahl-Schneidmessern, leichtgängig und stark. 


 

- Lochscheibe 4, 5 mm Edelstahl rostfrei
- Schneidmesser Edelstahl rostfrei
- Stahlguß, Oberfläche verzinnt
- im farbigen Verkaufskarton




 Hier der Aufsatz für Spritzgebäck.


Ich wollte Putenfrikadellen machen und somit konnte ich den Fleischwolf direkt einweihen.
Vorerst musste dieser natürlich einmal gründlich abgewaschen werden.



Und dann konnte es auch schon losgehen. Den Fleischwolf habe an ich die Arbeitsplatte geschraubt. Man kann ihn leider nicht all zu weit auf die Platte schieben und dadurch findet er trotz Fixierung leider keinen optimalen Halt. 

Dann einfach das Fleisch in die Öffnung geben und drehen, drehen, drehen....


 

Hier noch ein Video dazu.



Danach habe ich den Fleischwolf gereinigt und habe zwei nicht so schöne Entdeckungen gemacht.

Die 1. war, dass der Fleischwolf irgendwo Metallabrieb hat. In meinem Hackfleischhaufen habe ich keinen Metallabrieb entdecken können, aber beim abwischen der Lochscheibe konnte man es deutlich sehen.



Das ist natürlich nicht so gut, auch wenn der Abrieb minimal ist und ich persönlich das selbst gemachte Hackfleisch normal weiterverarbeitet habe.


Das 2. war, dass im Fleischwolf selbst noch viele Fleischreste waren, die der Fleischwolf nicht verarbeitet hat, obwohl ich noch lange gedreht habe, nachdem ich kein Fleisch mehr hinzugegeben habe.

Hier sieht man in der Spirale, wie viel Fleisch noch daran hängt und leider in diesem Fall verschwendet wird.



Aber nun zur Verarbeitung des Puten-Hackfleisches.



Für die Frikadellen ein Brötchen in Wasser einweichen und danach auf dem Hackfleisch zerbröseln.




Dann ein Ei und etwas frische Petersilie dazu.




Danach natürlich noch klein gehakte Zwiebeln, Salz und Pfeffer.




Nun ordentlich durchkneten, anschließend Frikadellen formen und ab in die Pfanne damit.

 


Und so sah die Mahlzeit dann am Ende aus.



Und die Frikadellen waren super lecker! :-)




Fazit:

GEFU hat eine sehr große Auswahl an unterschiedlichsten Küchenhelfern. Ich habe einen Fleischwolf getestet und bin leider nicht so sehr von diesem überzeugt. Die Handhabung ist einfach, der Fleischverschleiß aber recht hoch, dazu kommt leichter Metallabrieb und das man den Fleischwolf nicht optimal an der Arbeitsplatte o.ä. befestigen kann. Letzendlich sind meine Puten-Frikadellen gut gelungen und das Hackfleisch an sich war auch super, wie es aus dem Fleischwolf kam, aber hier müssen noch ein paar Kleinigkeiten an dem Fleischwolf verbessert werden.
Aber wenn ihr auch noch auf der Suche nach einem speziellen Küchenhelfer seid, schaut mal bei GEFU vorbei, die haben echt fast alles.

Note: befriedigend

Vielen Dank an das Team von GEFU, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.gefu.com

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: Mulex Kontaktgrill