Produkttest: Kleenex





Das Team von Kleenex (www.kleenex.de) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über Kleenex berichten.


Über Kleenex:

In den frühen 1920er Jahren stand Kimberly-Clark, der Hersteller von Kleenex, in der Produktentwicklung noch ganz am Anfang. Eine absolute Neuheit zur damaligen Zeit war das Damenhygieneprodukt Kotex. Die Vermarktung eines Produktes für Damenhygiene – damals ein Tabuthema - erwies sich als ziemlich schwierig und die Akzeptanz konnte dadurch nur langsam gesteigert werden. Dies verursachte einen großen Vorrat an Produktionsmaterial und es wurde nach einer weiteren Verarbeitungsmöglichkeit geforscht. Eine geänderte Mischformel der Bestandteile und die Verwendung anderer Faserstoffe war die Geburtsstunde von Kleenex. 





Kimberly-Clark sah in Kleenex ursprünglich ein Wegwerf-Reinigungstuch. Man war sich nur noch nicht ganz sicher, was damit gereinigt werden sollte. Die Produktentwickler von Kleenex waren die selben Personen die schon an Kotex gearbeitet hatten, und waren daher auf die Bedürfnisse der Frau eingestellt. Der vermehrte Gebrauch an kosmetischen Produkten und die Eigenschaften von Kleenex brachten die Produktentwickler auf die Idee, ein Papiertuch auf den Markt zu bringen als hygienischen und praktischen Ersatz für das unansehnliche Stofftuch, das damals zum Abschminken verwendet wurde. Die Papiertücher erhielten den Markennamen "Kleenex" und kamen 1924 erstmals auf den Markt. Kleenex wurde vom Wort "cleansing"("reinigend") abgeleitet, das zu "clean" verkürzt und mit dem grossen "K" am Anfang und dem "ex" am Ende (von Kotex) ergänzt wurde.

Nun musste nur noch die Bevölkerung dafür begeistert werden. 1925 erschien die erste Werbeanzeige für Kleenex im amerikanischen "Ladies Home Journal". Sie zeigte "das neue Pflegegeheimnis für eine schöne Haut, wie die berühmten Filmstars es anwenden..." Bald sah man die Anzeigen in allen großen Frauenzeitschriften, darunter Harper's Bazaar, Vogue und Cosmopolitan. Ab 1927 zeigten die Anzeigen berühmte Bühnen- und Kinostars, in denen die "beautiful people" bekannten, dass Kleenex zu ihren Schönheits-Geheimnissen gehört.

Ungefähr zur selben Zeit hatte der leitende Produktentwickler von Kimberly-Clark Kleenex Kosmetiktücher anstelle von Taschentüchern für seinen Heuschnupfen benutzt. Er konnte den Werbeleiter für einen Versuch gewinnen, Kleenex für diesen Zweck zu bewerben. Dieser lehnte die Idee zuerst ab, versprach dann aber doch die Erwähnung von Kleenex als Taschentuch in der Werbeanzeige einzusetzen. Es dauerte dennoch bis 1930, dass sich Kleenex in Amerika als Ersatz zum Stofftaschentuch durchzusetzen begann. Kleenex war nun nicht mehr ein ausschließliches Frauenprodukt, sondern diente von da an Frauen und Männern jeden Alters. Seit der Einführung im Jahre 1924 ist Kleenex weltweit DIE führende Marke für Abschminktücher und durch den Satz "Hat mal jemand ein Kleenex für mich?" zum Synonym für Papiertücher geworden.



Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich das neue Kleenex Balsam zum testen erhalten.



Kleenex Balsam

Schützt und pflegt die Haut bei Schnupfen.


 

Kleenex Balsam ist das ideale Taschentuch für jede empfindliche Nase. Der enthaltene pflegende Ringelblumenbalsam hinterlässt einen zarten Film auf der Haut und kann so die Nase vor dem Rotwerden schützen. Perfekt für den Winter oder die Heuschnupfenzeit, denn es beruhigt auch schon leicht gereizte Nasen. Erhältlich als Box und für unterwegs im praktischen Päckchenformat in der 12er und 24er-Packung.





Die Kleenex Balsam Tücher sind wirklich sehr angenehm weich und schonen die Haut, vorallem bei häufiger Nutzung.


Lediglich der Zusammenhalt der einzelnen Lagen könnte etwas besser sein, da die Lagen sich leicht voneinander lösen.


Die Kleenex Balsam Boxen sind super um sie zum Beispiel im Bad hinzustellen. Schnell und einfach sind da die einzelnen Tücher entnommen.


Auch in herkömmlicher Überboxen passen sie rein.



Hier das Kleenex Balsam in der Taschentuchpackung.



Die normalen Taschentücher in den Taschentuchpackungen sind etwas anders, gefühlt auch etwas fester und das gefällt mir ein klein wenig besser. Auch diese lassen sich gut einzeln aus der Packung entnehmen. Auch die Packung lässt sich gut mehrfach öffnen und verschließen.


 
Und hier noch eine lieber Gruß da dem Testpaket ein Lippenstift bei lag.



 Balsam, nicht nur für die Nase ;-)

 



Fazit:

Gerade bei Schnupfen sind Taschentücher mit Balsam super, da die Haut um die Nase herum schnell leidet. Die Tücher fühlen sich angenehm an der Nase an, riechen neutral und lassen sich gut aus der Box und auch aus den Packungen entnehmen. Lediglich der Zusammenhalt der einzelnen Lagen könnte etwas besser sein, weil die Lagen recht schnell auseinander fleddern. Ansonsten super!

Note: gut

Vielen Dank an das Team von Kleenex, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.kleenex.de

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel