Produkttest: LOCUMI






Das Team von LOCUMI (www.locumi.de) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über LOCUMI berichten.



Über LOCUMI:

Online-Bestellungen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken





Das Problem dabei: Wir sind immer weniger zu Hause, wollen mobil, flexibel und unabhängig sein. Und vor allem: Wir wollen keinen Stress mit der Annahme unserer Lieferungen mehr haben. Das brachte das Team von LOCUMI auf ihre Idee: eine persönliche Pakettasche für die eigene Haustür - LOCUMI.

LOCUMI kann Pakete empfangen, online bestellte Lebensmittel annehmen und schmutzige Wäsche zur Abholung bereit stellen und gewaschen wieder empfangen. LOCUMI wird zum Stellvertreter an der eigenen Tür, der verschiedene Dienstleistungen ermöglicht und uns so Zeit und Stress (er-)spart. 

Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich mir meine eigene LOCUMI bestellt.

Dafür muss man sich zuerst registrieren oder sich einfach einloggen - falls man schon registriert ist.





Danach folgt ein normaler Bestellprozess.

Erst folgt der Warenkorb mit der gewünschten Auswahl.



Danach kann man noch den Namen auf die LOCUMI schreiben lassen, also die LOCUMI individualisieren.



Ich habe mich für Herzchen anstatt eines Namens entschieden. Mein Name steht ja sowieso an der Haustür bzw. Klingel.


Dann kann man noch weitere Personen für eine Abstellgenehmigung eintragen. Wenn du zum Beispiel in einer WG wohnst, kann man mit maximal 4 Personen die LOCUMI nutzen.





Im nachfolgenden Schritt sind noch einmal alle Paketdienstleister aufgeführt, die die LOCUMI bei einer erteilten Abstellgenehmigung nutzen.



Folgende Zahlungsmöglichkeiten bietet dir LOCUMI.




Danach konnte ich die Bestellung abschließen und abschicken.

Und dann dauerte auch gar nicht lange und ich hielt mein LOCUMI Paket in den Händen. Das Paket ist groß, aber praktisch mit einem Henkel versehen.



Hier der Inhalt.

Die Locumi ist ganz einfach aufgebaut und an der Tür befestigt.

Hier ein Video von LOCUMI selbst.



Und so hängt die LOCUMI an meiner Tür.

 

Hier im geöffneten Zustand.






Und hier der Blick in der Wohnung. Man sieht nur ein Teil der Befestigung.



Und jetzt mal ein paar Videos dazu.

Was passiert denn nun wenn der Postbote kommt?



Wenn ich dann nach Hause komme und meine LOCUMI als Empfänger leeren möchte, läuft das wie folgt.




Und warum die LOCUMI in meinen vorherigen Videos etwas klappert... das erkläre ich in folgendem Video. In der Regel klappert die nämlich nicht, sondern sitzt bombenfest.





Fazit:

Die LOCUMI ist wirklich eine tolle Idee, vorallem wenn man in einem Mehrfamilienhaus wohnt. Man möchte ja schließlich nicht ständig die Nachbarn nerven und um Annahme der Bestellungen bitten. Die LOCUMI ist quasi dein stummer Diener an der Haustür.
Die Bestellung der LOCUMI ist ganz einfach und auch das einrichten der Abstellgenehmigungen ist schnell gemacht. Ich würde persönlich die LOCUMI nicht bei einem Einfamilienhaus an der Haustür nutzen, dafür ist mir das dann doch zu unsicher.
Das Design und die Verarbeitung der LOCUMI sind klasse - da gibt es nichts zu beanstanden.Und in Bezug auf das Design würde ich mir noch die Individualisierbarkeit der Farbe der Tasche wünschen bzw. zumindest eine Auswahl.

Note: gut

Vielen Dank an das Team von LOCUMI, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.locumi.de


Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: Mulex Kontaktgrill