Produkttest: Spätzle-Shaker


Das Team von Spätzle-Shaker (www.spaetzle-shaker-shop.de) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über Spätzle-Shaker berichten.

Über Spätzle-Shaker:

Frische Spätzle in 3 Minuten. Lecker selbstgemacht. Mit dem Spätzle-Shaker geht das Spätzle machen schnell und die Küche bleibt sauber. Da kann man sogar kleine Portionen frisch und lecker selber machen. Für die gesunde Ernährung ein großes Plus. Ideal für Spätzlefans und Freunde der ‘entschleunigten Fast-Food-Küche’.




Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich den Spätzle-Shaker erhalten.



Der Spätzle-Shaker

Spätzle-Shaker für 4 Portionen (875 ml) in rot mit zwei Mixkugeln aus rostfreiem Edelstahl und aufgedruckten Spätzle-Rezepten für 3 und 4 Portionen.  


Hier die einzelnen Teile des Shakers.


Einfach die Zutaten nacheinander in den Shaker bis zu den Füllstrichen füllt, dann kurz shaken und fertig ist der Teig. Wasser zum Sieden bringen und den Teig durch den Düsenaufsatz aus der Flasche ins köchelnde Wasser drücken. Warten bis die Teigstränge gegart sind und an die Wasseroberfläche steigen. Kurz ziehen lassen, dann die fertigen Spätzle abschöpfen.
 

Hier der Teig nach dem Schütteln. Beim schütteln ist mir aufgefallen, das man den Dekcel wirklich gut aus dem Shaker halten muss, da der Teig sonst heraus spritzt. Das festhalten des Deckels war ziemlich umständlich und somit anstrengend. Das könnte man evtl. verbessern.


Ansonsten ist das Prozedere selbsterklärend und einfach.
Bevor der Spätzle-Teig in das siedende Wasser gegeben wird, stellt man den Spätzle-Shaker noch einen Moment auf den Kopf. Danach kann es los gehen.


Hier ein Video vom Gebrauch des Spätzle-Shakers. Dort sieht man, wie ich den Teig durch den Spätzle-Shaker in das Wasser lasse.



Und hier sind die Spätzle im Wasser.


Das ging fix und die Spätzle sind auch schnell gar.

 

Die Spätzle sind bei mir jetzt etwas kurz geraten, was wohl daran liegt, dass ich den Spätzle-Shaker weit vom Wasser weggehalten habe beim hineinlassen des Teiges (siehe Video). Da muss man also einfach ein bisschen herum probieren.


Letzendlich ging das alles aber wirklich sehr schnell und ich habe die frischen Spätzle mit einer Rahmsoße serviert.


Fazit:

Nicht mehr lange Spätzle schaben... Einfach den Spätzle-Shaker benutzen und im Nu den Teig und die Spätzle selber herstellen.
Praktisch ist, dass man die Mengen direkt dem Spätzle-Shaker entnehmen kann.
Der Teig wird gut durch das Schütteln gemischt und durch die beiden Kugeln klumpenfrei.
Wie schon oben erwähnt, könnte der Deckel verbessert werden, in dem man ihn z.B. festklicken kann o.ä.
Ansonsten eine tolle, praktische und vorallem schnelle Sache ;-) Ausprobieren lohnt sich.

Note: gut

Vielen Dank an das Team von Spätzle-Shaker, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.spaetzle-shaker-shop.de

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel