Produkttest: Heißer Hirsch


Das Team von Heißer Hirsch (www.achtgradplus.de) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über Heißer Hirsch berichten.

Über Heißer Hirsch:

Heißer Hirsch ist Qualitätsglühwein mit Charakter. Er schmeckt mindestens so gut wie er aussieht – und dass er der schönste seiner Art ist, bleibt unbestritten. Sein Körper bildet ein dunkelroter, fruchtig-kräftiger Bio-Merlotwein, der mit hochwertigen und 100% natürlichen Bio-Gewürzextrakten verfeinert wird. Die Aromen aus Orangen, Zimt, Nelken, Piment, Koriander und Sternanis verschmelzen mit Wein und Bio-Zucker zu einer Verbindung mit Suchtpotential – einfach tierisch gut! Denn das Leben ist zu kurz, um schlechten Glühwein zu trinken...



Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich zwei Flaschen Heißer Hirsch und Infomaterial erhalten.

 
Heißer Hirsch


Zutaten: 100% Bio-Merlotwein, Bio-Zucker, Natürliche Bio-Gewürzextrakte aus Zimt, Nelken, Sternanis, Piment, Koriander, Orange und Zitrone = Geschmack: tierisch gut!


Alkoholgehalt: 12,5% Vol. Nichts für scheue Rehe!

Optimale Trinktemperatur: Heiß (nicht kochen)



Der Geschmack des Glühweins ist wirklich klasse und hochwertig. Nicht zu süß oder zu würzig und es schmeckt auch nicht nach billigem Fusel.



Außerdem spricht mich das Design absolut an. Modern und schick. Nicht nur für sich selbst zu Hause, sondern auch ein tolles Geschenk zum mitbringen bei Freunden.

Fazit:

Wie Heißer Hirsch selber auch schreibt "Das Leben ist zu kurz, um schlechten Glühwein zu trinken!",... und genau so ist es. Denn wieso soll man sich über schlecht schmeckenden Glühwein ärgern, wenn man zu Hause auch leckeren Glühwein genießen kann.
Den Glühwein von Heißer Hirsch kann nicht nur ich, sondern auch meine Mittester auf jeden Fall empfehlen.

Note: sehr gut

Vielen Dank an das Team von Heißer Hirsch, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.achtgradplus.de

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: Mulex Kontaktgrill