Produkttest: Mozzer‘s Finest


Das Team von Mozzer‘s Finest (www.mozzersfinest.de) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über Mozzer‘s Finest berichten.

Über Mozzer‘s Finest:

Mozzer‘s Finest steht für handgefertigte Feinkost und exquisite Accessoires rund ums Kochen und Genießen. Hergestellt werden die Produkte von Mozzer‘s Finest mit viel Leidenschaft im angesehenen NIDO Restaurant im Herzen Hamburgs.

 
Maurice Koop, Koch und Gesellschafter des NIDO Restaurants & Catering Hamburg, und Simone Becker, Geschäftsführerin von Mozzer‘s Finest, möchten mit ihrer Produktreihe eine einzigartige Welt aus raffinierten Gewürzen, exotischen Ölen, pikanten Saucen und außergewöhnlichen Salzen schaffen. Gerade ihre Leidenschaft für das Kochen und ihre Philosophie, Genießen als Kunst zu verstehen, haben sie auf die Idee zum Konzept für Mozzer‘s Finest – finest culinary art gebracht. Kochen ist für Mozzer‘s Finest die perfekte Verbindung von Genuss und Kreativität. Mit der Erweiterung des Angebots durch ungewöhnliche Teller, ausgefallene Gläser und Accessoires wird die Welt der kulinarischen Gaumenfreuden perfekt abgerundet.

Bei Mozzer‘s Finest werden nur beste Lebensmittel und hochwertige Zutaten verwendet oder veredelt, künstliche Aromen oder Konservierungsmittel kann man hier nicht finden. Dafür bietet Mozzer‘s Finest die Liebe zum Detail. Ob es die verführerisch duftende Mozzer’s Wok-Sauce oder die liebevoll in Milchflaschen geschichtete Backmischung ist, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch besondere Wünsche werden hier erfüllt. So kann man sich eigene Kreationen für das heimische Menü zusammenstellen lassen und dazu wertvolle Tipps und Anregungen bei der Zubereitung erhalten. Den beiden Gründern von Mozzer‘s Finest liegt es am Herzen, nicht nur außergewöhnliche Delikatessen und Accessoires anzubieten, sondern den Kunden auch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Mit dieser Liebe & Leidenschaft ist ein einzigartiges Konzept entstanden, das das Tor zu einem neuen kulinarischen Genuss öffnet.


Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich vier Artikel aus dem Sortiment von Mozzer‘s Finest erhalten.


Backmischung - Double Chocolate Dream

Der Traum eines jeden Schokoholics. Mehr Schokolade geht einfach nicht und einfach ist auch die Zubereitung: Eier und Butter dazu, verrühren, in den Backofen und fertig! Aber etwas Geduld sollte man noch aufbringen bevor die große Schlemmerei los geht. Denn warme Kekse sind nicht gut für den Magen.



Inhalt: Mehl, Vollmilchschokoladen-Tropfen, Walnüsse, Zucker, Rohrzucker, Kakao, Vanillezucker, Backpulver, Salz
 

Man benötigt: 110 g weiche Butter, 1 Ei (Größe L)

Zubereitung: Backofen auf 170°C vorheizen. Ei(er) und Butter in einer Schüssel gut verrühren. Keksmischung unterrühren und so lange kneten, bis alles gut vermischt ist. Mit zwei Kaffeelöffeln walnussgroße Teigtropfen formen und auf ein Backblech legen. Man kann als Unterlage eine Backmatte oder Backpapier verwenden – so sparet man sich das Einfetten. Bitte achte darauf, zwischen den einzelnen Keksbergen ausreichend Platz zu lassen, da diese beim Backen aufgehen. Das Backblech auf die mittlere Schiene schieben und 14 Min. backen. Anschließend auf einem Gitterrost die fertigen Kekse auskühlen lassen. 


Nun habe ich mich ans Kekse backen gemacht :-)


 Als erstes Ei und Butter mit einander verrühren.


Dann einfach den Inhalt der Flasche in die Schüssel kippen...

 

... und dann kräftig durchrühren.


Der fertige Teig sieht dann wie folgt aus.


Dann einfach Teighäufchen auf dem Blech verteilen...

 

 ... und ab in den Ofen damit.



Und nach einer knappen Viertelstunde im Ofen sehen die Kekse dann wie folgt aus.

 

Lecker, lecker! Schön Schokoladig und mit großen Nussstückchen.


Sieht nicht nur super lecker aus, sondern schmeckt auch so.



Backmischung - Kokos-Keks mit Ananas


Fruchtig süß und herrlich knackig. So muss der neue Frühlings-/Sommerkeks schmecken. Lasse dich verführen von derr luftigen Lockerheit der neusten Kreation von Mozzer‘s Finest.
Die Backmischung ergibt circa 30 kleine Kekse.




Zutaten: Haferflocken Vollkorn, Weizenmehl, 16 % Kokosnuss-Chips, Rohrzucker, 12,5 % Ananas, Zucker, Vanillezucker, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, Salz.

Man benötigt: 90 g weiche Butter, 1 Ei (Größe L)

Zubereitung: Den Backofen auf 170°C vorheizen. Ei und Butter in einer Schüssel verrühren. Keksmischung unterrühren und so lange kneten, bis alles gut vermischt ist. Mit zwei Kaffeelöffeln walnussgroße Teigtropfen formen und auf ein Backblech legen. Man kann als Unterlage Backpapier verwenden. Bitte achte darauf, zwischen den einzelnen Keksbergen ausreichend Platz zu lassen, da diese beim Backen aufgehen. Das Backblech auf die mittlere Schiene schieben und 14 Min. backen. Anschließend auf einem Gitterrost die fertigen Kekse auskühlen lassen. 


Auch bei dieser Backmischung habe ich zuerst das Ei und die Butter miteinander gut verrührt.


 

Danach einfach wieder den Inhalt der Flasche hinzu geben...

 

... und ordentlich mit einander vermengen.


Sie sieht dann der fertige Teig aus.


Nun nur noch kleine Häufchen auf dem Blech verteilen...


 ... und ab in den Ofen damit.



Nach ca. 15 Minuten haben die Kekse eine schöne Bräune und sind fertig gebacken.

 

Wirklich lecker. Ich persönlich war erst ein bisschen skeptisch auf Grund der Ananas Stückchen und der Haferflocken, aber die Kekse schmecken wirklich lecker und fruchtig-frisch. Eine tolle Kombination die ich wieder backen würde.


Außerdem sind die Kekse im Inneren schön saftig. Ich bin begeistert.

 



Orangensalz mit Rosmarin & Wacholder

Als ein Allround-Talent könnte man das Orangensalz bezeichen, denn dass es zum winterlichen Geflügel passt, liegt auf der Hand. Würze doch mal dein Kalb- und Schweinefleisch damit und du wirst erstaunt sein.



Inhalt: Fleur de Sel aus dem Indischen Ozean, Orangenabrieb, Rosmarin, Wacholderbeeren

Passt zu: Geflügel, Fleisch wie Kalb, Schweinefleisch oder Wild. Sehr lecker auch auf Röstbrot mit Öl.




Wenn das nicht mal gut aussieht... :-) Das Salz sieht sehr hochwertig aus, riecht total lecker und aromatisch nach Orange und Rosmarin und schmeckt auch so. Ein tolles, wirklich hochwertiges Salz.

 


Steinpilzsalz mit Thymian

Schon der Duft versetzt  einen gedanklich in einen spätsommerlichen Wald inmitten eines Steinpilz-Meeres.



Inhalt: Fleur de Sel aus dem Indischen Ozean, Steinpilzpulver, getrocknete Steinpilze, Thymian.



Passt zu: Pilzgerichten, Geflügel, Kalb und Schwein, Nudeln sowie auf Röstbrot mit Öl.

Auch dieses Salz sieht sehr hochwertig aus, riecht toll nach Steinpilzen und schmeckt auch total lecker und aromatisch.

Ich habe das Salz beim kochen des Mittagessens verwendet.


Ich habe Pilze mit Zwiebeln in der Pfanne angebraten, dann das ganze mit dem Steinpilzsalz gewürzt.


Dann noch etwas Sahne und Milch dazu...


Nebenbei kochen die Nudeln und ich brate schon einmal Hähnchen in der Pfanne an.


Das Hähnchen kommt nun mit in die Soße und alles wird noch einmal aufgekocht und etwas nachgewürzt.

 

Sobald die Nudeln fertig sind, wird aufgetischt.


Und schon ist das Essen fertig. Super lecker! Vorallem weil die Soße auf Grund des Steinpilzsalzes ein noch pilzigeres Aroma erhalten hat, was super lecker ist. Nicht nur mir hat es sehr gut geschmeckt ;)
Ich bin von dem Salz begeistert!

 

Fazit:

Mozzer‘s Finest hat wirklich tolle Produkte. Vorallem die Salz, die wirklich toll aromatisch sind und das Aroma sehr gut an das Essen abgeben, haben mich überzeugt. Die Backmischungen in den Flaschen sind auch eine nette Idee, vorallem zum verschenken meiner Meinung nach perfekt geeignet. Die Preise für diese hochqualitativen Produkte finde ich auch vollkommen in Ordnung und kann die Produkte von Mozzer‘s Finest somit auf jeden Fall weiterempfehlen! :-)

Note: sehr gut

Vielen Dank an das Team von Mozzer‘s Finest, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.mozzersfinest.de

Kommentare

  1. ooh das sieht ja alles lecker aus :)
    ich finde deinen Blog richtig klasse! Tolle Produkttest machst du und ich finde man sieht, wie viel Mühe du dir gibst :)
    ich werde auf jeden Fall öfter mal vorbei klicken :D

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: Mulex Kontaktgrill