Produkttest: Elbe-Obst

 
Das Team von Elbe-Obst (www.elbe-obst.de) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über Elbe-Obst berichten.

Über Elbe-Obst:

Die Elbe-Obst Vertriebsgesellschaft mbH besteht aus einem 1994 geschlossenen Verbund aus Handelsbetrieben und der Elbe-Obst Erzeugerorganisation r. V., um der Forderung nach Konzentration auf der Beschaffungsseite zu entsprechen. Beliefert wird der Lebensmitteleinzelhandel, der Exportmarkt, der Convenience-Sektor und die verarbeitende Industrie. Die GmbH ist bei den Kunden gelistet und verantwortlich für die Angebotserstellung, die Fakturierung, das Inkasso sowie den Versand. Die Gesellschafter verfügen über einen umfangreichen Fuhrpark.



Vermarktet werden über das Kern-, Stein- und Beerenobst aus dem Alten Land hinaus auch Produkte aus dem Convenience-Sektor sowie aus dem Bereich Gemüse und Kräuter. Damit fasst die GmbH wesentliche Produkte des grünen Sortiments unter ihrem Dach zusammen und nutzt die entstehenden Synergieeffekte.Mit der Zusammenfassung von Erzeuger- Know-how und Vertriebskompetenz im Vertragsverbund bietet die Vertriebsgesellschaft „Anbau und Vermarktung aus einer Hand“.

 
Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich eine Kiste Rubens Äpfel erhalten.

 

Rubens

Rubens besticht durch seinen saftig-frischen Geschmack. Von zwei der beliebtesten deutschen Apfelsorten hat er die besten Eigenschaften geerbt: Vom Elstar kommt das knackige, frische Aroma, den angenehm süßen Geschmack verdankt er der Sorte Gala. Rubens hat eine goldgelbe Grundfarbe und eine hellrot gestreifte Deckfarbe. 


- 1985 (Italien)

- Kreuzung aus Gala x Elstar
- mittelgroße Frucht
- leicht hoch gebaut
- hellrot gestreifte Deckfarbe
- goldgelbe Grundfarbe
- tiefe Kelchgrube
- sehr guter saftiger Geschmack
- Sortenname: Civni
- Markenname: Rubens



Die Rubens Äpfel haben wirklich einen klasse saftigen und angenehm süßen, fruchtig-frischen Geschmack. Super lecker!

Da ich ja nun so einige Äpfel hatte, habe ich mich entschlossen einen Apfelkuchen zu backen. Das Rezept stammt aus einem Dr. Oetker Rezeptbuch.


Nachdem ich alle Zutaten zusammen hatte, konnte ich loslegen.


Zuerst Mehl, Puderzucker und Backpulver mit einander vermischen und dann sieben.

 

 Danach einfach alle anderen Zutaten hinzugeben.

 

Deckel auf die Schüssel und ordentlich schütteln.


Ich weiß, der Teig sieht jetzt etwas seltsam aus, aber die Zutaten haben sich gut miteinander vermengt.


Jetzt noch die leckeren Rubens Äpfel schneiden...



... und dann einfach die Apfelscheiben ziegelartig in den Teig stecken.


Und so sieht dann das fertige Blech aus.


Dann nur noch eine Hand voll Mandeln darauf verteilen...




 ... und ab in den Ofen damit.


Nun heißt es 35 Minuten warten.


Und taddaaa... schon ist er fertig. Der geschüttelte Apfelkuchen. :-)


Der Apfelkuchen hat eine schöne hellbraune Farbe bekommen.


Nun nur noch auskühlen lassen...


... und dann Puderzucker drüber streuen.


Fertig! Lecker, lecker! Die Äpfel schmecken auch in dem Apfelkuchen einfach klasse!


Absolut empfehlenswert die Äpfel!




Fazit:

Elbe-Obst hat ein großes Sortiment an Obst, sogar Gemüse und Kräutern und in meinem Produkttest durfte ich die Rubens Äpfel kennenlernen. Wirklich ein toller Apfel, schön saftig und fruchtig-frisch. Egal ob pur oder in einem Apfelkuchen ein wahrer Genuss!

Note: sehr gut

Vielen Dank an das Team von Elbe-Obst, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.


Link zum Anbieter: www.elbe-obst.de

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel