Produkttest: WORTLICHT


Das Team von WORTLICHT (www.wortlicht-shop.de) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über WORTLICHT berichten.

Über WORTLICHT:

Nach dem Anzünden „erscheinen“ die verborgenen Texte oder Grafiken auf der Kerzenoberfläche und sorgen über 40 Stunden für freudige Überraschungen.

So lässt sich ein Liebesbrief überreichen, der über mehrere Tage gelesen wird oder ein Adventskalender, der seine 24 Überraschungen erst im Kerzenschein offenbart.


Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich zwei Kerzen von WORTLICHT inkl. Infomaterial erhalten.

 
Farbe: 76 viola, Größe: 140/70mm
Gewicht: 500 g.
Verpackt: in Transparentbox mit Anleitung

Hier der Text, der auf der Kerze erscheint, wenn man sie eine gewisse Zeit brennen lässt.


Wirklich eine tolle Kerze und ein besonders schöner, ansprechender Text.




Farbe: 77 pflaume, Größe: 140/70mm
Gewicht: 500 g.
Verpackt: in Transparentbox
mit Anleitung
Design: Karolin Komelsen

Die Kerze ist wirklich sehr hübsch und hat tolle Motive!




Schnell hatte ich einen Platz für die schöne Weihnachtskerze in meiner Küche gefunden.



Super schön, ich bin absolut zufrieden! :-)

Fazit:

Die Kerzen von WORTLICHT sind wirklich etwas ganz besonderes. Denn diese Kerzen erzählen Geschichten und schenken dir schöne Worte.
Außerdem sind die Kerzen von WORTLICHT sehr ordentlich verarbeitet und brennen gut und lange.
Man kann sich sogar Kerzen ab einem Bestellanzahl von 50 Stück individualisieren lassen. Super als Geschenk von einer Firma für ihre Mitarbeiter zum Beispiel.
Die Kerzen von WORTLICHT machen seinen Besitzer wirklich happy, denn diese Kerzen sind keine normalen Kerzen. Ich bin absolut zufrieden und begeistert und werde auf jeden Fall welche bestellen und zu Weihnachten verschenken. :-)

Note: sehr gut

Vielen Dank an das Team von WORTLICHT, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.wortlicht-shop.de

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel