Produkttest: SALVACOLD

 
Das Team von SALVACOLD (www.salvacold-migraene.com) hat mir einen Produkttest ermöglicht und somit möchte ich heute über SALVACOLD berichten.

Über SALVACOLD:

Die Idee ist nicht neu: Kälte hilft bei Kopfschmerzen. Aufgrund von einer ganz eigenen Leidensgeschichte mit Migräne entstand SALVACOLD. Das Team von SALVACOLD hat es nun geschafft, ein Stirnband zu entwickeln, das deine Kopfschmerzen mithilfe von Kälte und Akupressur merklich verringern kann. SALVACOLD wird wie ein ganz normales Stirnband um den Kopf getragen. Die Kombination aus Kühl- und Akupressurfunktion kann bei Migräne, Kopfschmerzen und Druckgefühl im Kopf Ihr Unwohlsein vermindern. So kann auf natürliche Weise schnell geholfen werden. 



Der Produkttest:

Für meinen Produkttest habe ich ein SALVACOLD Stirnband erhalten.




Das SALVACOLD Stirnband besteht aus zwei Teilen.

- Das Stirnband aus Stoff
- Kühlpad zum einführen in das Stirnband


Mit einem praktischen Klettverschluss kann man die Enden des SALVACOLD Stirnbandes zusammen kletten.


Und so funktioniert die Anwendung

1. Kühlstreifen:

Den beiliegend Kühlstreifen, welcher mit Kühlgel gefüllt ist, wird in die offene Seite des Stirnbandes eingeführt.
Der Kühlstreifen passt genau und füllt das Stirnband zu 95 % aus.
Klettverschluss schliessen.

2. Stirnband:

Das gefüllte Stirnband für mindestens 30 Minuten in das Tiefkühlfach oder die Tiefkühltruhe legen.


3. Anwendung:

Das jetzt gekühlte Stirnband sofort oder nach 5-15 Minuten (je nach Kälteempfindlichkeit) um den gesamten Kopf legen. So fest verschließen, dass es nicht verrutscht und doch angenehm zu tragen ist.

Man kann das Stirnband auf 2 Arten tragen:

1. Mit der Akupressurseite auf der Stirn:
    Die Noppen verstärken die lindernde Wirkung indem die Akupressur-
    Meridane die Stirn durch leichten Druck aktiviert wird. Dies kann durch den Druck
    der eigenen Finger verstärkt werden.


2. Mit der Akupressurseite nach außen:
    Nur die angenehme Kühle, die die erweiterten Kapillare wieder verengt, 
    wirken auf die Beschwerden und führen rasch eine Erleichterung herbei.


4. Dauer:

SALVACOLD sollte man ca. 20 Minunten anwenden und es dann wieder in das Tiefkühlfach / Tiefkühltruhe legen.
Danach einfach entspannen und die Kühle und die Akupressur an einem ruhigen Ort auf sich wirken lassen.
Einer wiederholten Anwendung steht nach ca. 30 Minuten Entspannung nichts im Wege.


5. Lagerung:

Man kann das SALVACOLD komplett mit Stirnband und Kühlkompresse im Tiefkühlfach / Tiefkühler lagern.
So ist das SALVACOLD sofort bereit bei Schmerzen oder Unwohlsein zu helfen.


Fazit:

Die Anwendung des SALVACOLD ist wirklich einfach aus außerordentlich wohltuend. Ich selber leider oft an Kopfschmerzen oder Migräne und habe das SALVACOLD als äußerst angenehm und helfend empfunden.
Ich kann das SALVACOLD nur empfehlen, vorallem wenn man oft unter Kopfschmerzen oder Mirgäne leidet.

Note: sehr gut

Vielen Dank an das Team von SALVACOLD, dass mir der Produkttest ermöglicht wurde und ich hier darüber berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.salvacold-migraene.com

Kommentare

  1. ist eine tolle sache, ich nehme bei migräne immer noch die alte kühlpackbrille... aber dieses band hier wäre einfach optimal. mir hilft kälte sehr, wenn ich migräne habe, die zieht die nerven zusammen und das lindert die schmerzen, danke fürs vorstellen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel