Getestet: Saunapark Siebengebirge


Das Team vom Saunapark Siebengebirge (www.saunapark-siebengebirge.de) hat es mir ermöglicht, mir einen eigenen Eindruck vom Saunapark zu verschaffen und somit möchte ich heute vom Saunapark Siebengebirge berichten.

Über den Saunapark Siebengebirge: 

Mit ganzheitlichem Denken und nachhaltigem Handeln für höchste Qualität
Täglich arbeiten bis zu 80 Mitarbeiter des Saunaparks Siebengebirge daran, den Gästen ein ganzheitliches Angebot für einen erholsamen Kurzurlaub zu bieten. Das Gelände umfasst sieben Saunen, mehrere Ruheräume, eine Tennishalle, ein Hallenbad, ein Freibad, einen Wirlpool, zwei Restaurants sowie Beauty- und Massageangebote – kurz: alles, was zu einer Wellness-Erlebniswelt gehört.

Seit der Gründung des Unternehmens 1984 setzt der Familienbetrieb auf Nachhaltigkeit. Die Natur zu erleben und zu erhalten steht im Focus jeglichen Handelns: Ein erfrischender Wasserfall bietet beispielsweise Abkühlung nach dem Saunagang und der leise plätschernde Lützbach umfasst eine eingebettete Kneippanlage. Die verwendeten Produkte wie Aufgussmittel, Peelingsalze und Massageöle werden ausschließlich von zertifizierten Lieferanten und in naturreiner Qualität verwendet.

Aber auch hinter den Kulissen sorgt das Team dafür, dass alles im Wohle der Natur verläuft. Die Anlage wird vollständig mit Ökostrom betrieben. Ein eigenes Blockheizkraftwerk produziert 50 % der benötigten Energiemenge. Der Rest wird von einem Wasserkraftwerk in Norwegen geliefert.



Für die hohe Qualität und Kundenzufriedenheit erhielt der Saunapark Siebengebirge vom Deutschen Saunabund die Auszeichnung zur Premiumsauna mit fünf Sternen. Das heißt jedoch nicht, dass das Ziel erreicht ist – stets wird an der Entwicklung ökologisch ausgerichteter Maßnahmen weitergearbeitet.

Mein Eindruck:

Wenn man auf dem Weg zum Saunapark Siebengebirge ist, fährt man durch eine tolle Gegend. Viel Land, viel Grün, schöne Aussichten. 

Ein ganz klein wenig war ich dann enttäuscht, als ich mein Ziel, den Saunapark Siebengebirge erreichte.... Ich hatte mir das Gebäude einladender, hübscher vorgestellt. Es erinnerte mich ein wenig an eine einfache Sporthalle.


Der Eingang

Aber es zählt ja nicht nur das Äußere, sondern auch das Innere ;-)
Und somit wurde ich am Empfang sehr freundlich begrüßt, habe die wichtigsten Dinge erklärt bekommen und habe auch noch einen Lageplan und ein paar andere Infobroschüren erhalten mit denen ich mich auf dem Gelände zu recht finden sollte. Außerdem konnte ich am Empfang meine Wertsachen in ein Schließfach einschließen lassen, was ich auch als sehr positiv empfand.

Informationsmaterial inkl. Lageplan

Dann ging ich mit meinem Schrankschlüssel in die Kabine. Ich habe alles sehr sauber und aufgeräumt vorgefunden.




Den Schrankschlüssel und auch gleichzeitig Chip zum bezahlen fand ich sehr gut.



Man hält den Chip einfach vor den Türöffner und der Schließmechanismus wird aktiviert und der Schrank öffnet oder schließt sich, jenachdem was man gerade möchte.
Toll ist auch, dass dieser Chip zum zahlen genutzt wird. Ob im Restaurant oder bei der Massage, alles wird darüber abgerechnet, so das man am Ende alles zusammen an der Rezeption zahlen kann. Super!


Außerdem fand ich in der Umkleide einen Kummerkasten inkl. Zettel und Stift bei dem man Lob und Tadel notieren und einschmeißen konnte. Das fand ich wirklich gut und kundenfreundlich.


Dann ging es in den Saunabereich (hier kann ich natürlich nicht mit eigenen Fotos dienen!).
Es erwarteten mich 7 Saunen.


Aromasauna

Zwischen 85 und 90° heiße finnische Sauna in der unterschiedliche Düfte von nordischer Birke bis Eukamenthol aufgegossen werden.


Trockensauna

Die heißeste Sauna mit ca. 100 Grad als reine Trockensauna ohne Aufgüsse. Bis zu drei Mal täglich begleitet Sie eine harmonische Musikkomposition bei Ihrem Schwitzerlebnis.


Primaverasauna

Bei ca. 80 Grad genießt du die Düfte von 100% naturreinen Ölen von Primavera.


Gartensauna

Die neueste Sauna lädt Sie ein zum Verweilen umgeben von der Natur des Siebengebirges. Hier finden bis zu 5 Aufgüsse wie der Früchte-Eis- und auch der Biosalis-Aufguss täglich statt. 



Waldsauna

Direkt im Wald des Saunagartens gelegen entspannst du bei ca. 80° mit Blick auf den Lützbach. Hier finden regelmäßig Natur Pur Aufgüsse wie zum Beispiel der Wenik-Aufguss statt.



Kräutersauna

Wechselnde Kräutermischungen aus dem Siebengebirge, dem Westerwald oder auch aus der Provence verwöhnen dich bei milden 60 Grad und einer leichten Luftfeuchtigkeit von 20%. Der ideale Einstieg für einen Wohlfühltag.


Irisch-römisches Dampfbad

Bei 50 Grad Temperatur und einer Luftfeuchtigkeit bis zu 50% umhüllt nach Minze und Cypresse duftender Dampf deinen Körper und erfrischt deine Atemwege.


Alle Saunen sind wunderbar und mir persönlich haben die Gartensauna, die Waldsauna und das irisch-römische Dampfbad am besten gefallen. :-)

Nach jedem Saunagang heißt es ja bekanntlich abkühlen, ausruhen,...

Zum abkühlen des Körpers gibt es im Saunapark Siebengebirge verschiedene Möglichkeiten.
Man kann die normalen Duschen nehmen, oder sich mit einem Schlauch kalt abspritzen, man kann in ein kaltes Becken steigen oder auch einen Kneippgang machen oder sogar eine Dusche unter einem kalten Wasserfall nehmen.

Kneippgang im Lützbach (bei der Waldsauna)

Wasserfall (bei der Waldsauna)

Außerdem kann man dann noch ein paar Bahnen im Hallenbad oder draußen im Freibad ziehen.


Nachdem ich mich abgekühlt hatte, habe ich mich schön in meinen Bademantel eingewickelt und in eine Decke auf eine Liege im großen, schön gepflegten Garten gekuschelt. Ich hatte einen kühlen, aber sehr sonnigen Tag zum saunieren erwischt und es war total angenehmen, draußen schön eingemummelt zu entspannen und ein wenig zu dösen.


Zum entspannen gibt es aber natürlich nicht nur den Garten inkl. Liegen, sondern auch mehrere Ruheräume mit Liegen und sogar einen Schlafraum mit richtigen Betten. Ich war total begeistert von diesem Angebot! :-)

Zu einem schönen Wellnesstag in der Sauna gehört natürlich auch eine Massage und somit habe ich mir im Voraus schon eine Ganzkörpermassage in der anliegenden Massagepraxis gebucht. Die Massage war wirklich super und tat total gut. Der Masseur (in meinem Fall Axel) war sehr nett und wir haben uns gut unterhalten. Die Preise in der Massagepraxis sind klasse, ich habe für eine 30 minütige Ganzkörpermassage 21,-€ bezahlt. Der Normalpreis ist 23,-€, aber als Saunagänger kriegt man noch einen kleinen Rabatt, da man die Massagepraxis auch ohne Saunabesuch aufsuchen kann.

Später bekam ich dann auch Hunger und habe mir einen Salat im Restaurant in der 1. Etage gegönnt. Und in dem Moment habe ich es bereut, dass ich keine Kamera mit führen durfte,... denn der Salat sah wirklich fenomenal aus und hat auch so geschmeckt. Und die Preise für alle Speisen waren auch absolut in Ordnung. Ich war begeistert!

Nach 4-5 Stunden war ich dann absolut platt vom saunen und entspannen, so dass ich mich entschloss nach Hause zu fahren.
Ich habe am Empfang meine Wertsachen wieder bekommen, würde freundlich verabschiedet und bin nach Hause. Und zu Hause habe ich dann noch eine Runde geschlafen... ;-)

Fazit:

Der Saunapark Siebengebirge ist wirklich super schön und die Saunalandschaft läd ein alles auszuprobieren und total zu entspannen. Alles ist gepflegt, schön dekoriert und sauber. Das Personal ist wirklich freundlich und das Essen der wahnsinn. Dort lässt es sich gut aushalten und ist eine tolle Sache um mal komplett abzuschalten und runter zu kommen.
Ich werde den Saunapark Siebengebirge auf jeden Fall weiterempfehlen und hoffe das ich euch auch begeistern konnte, da ich total begeistert bin und auf jeden Fall nicht zum letzten Mal dort war!

Note: sehr gut

Vielen Dank an das Team vom Saunapark Siebengebirge, dass es mir ermöglicht wurde den Saunapark Siebengebirge selbst zu testen und das ich hier davon berichten durfte.

Link zum Anbieter: www.saunapark-siebengebirge.de

Der Saunapark Siebengebirge ist übrigens auch in Facebook vertreten.

Kommentare

Beliebte Posts

Produkttest: MIA BERLIN

Produkttest: Vibono (Teil 1)

Produkttest: SportZiel